#section–hero-block_5dc14a22d6733

Nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung

#section–text-block_5dc14f71d6734

Sieben von zehn Menschen leben in Äthiopien von der Landwirtschaft. Aufgrund der einseitigen Bewirtschaftung des Ackerlandes sind viele Böden aber ausgelaugt, die Ernte ist oft mager. Bodenerosion zerstört wichtige Anbaufelder zusätzlich. Um die Situation schnell und nachhaltig zu ändern, setzen wir in unseren Projektgebieten auf mutige Modellfarmer. Sie schulen wir darin, ihre Landwirtschaft produktiver zu machen, zeigen ihnen neue Gemüse- und Obstsorten sowie effektivere Anbaumethoden. Ihre schnellen Erfolge überzeugen und motivieren zahlreiche Nachahmer.

#section–single-video-block_5dce791d6dc26
#section–heading-separator-block_5dd3dab80809c

Mangelnde Erträge

#section–text-background-block_5dce708a6dc24

Für viele der Kleinbauern reicht der Ertrag meist nicht einmal bis zur nächsten Ernte. Gründe dafür sind unter anderem:

  • zu kleine, parzellierte Anbauflächen
  • veraltete Anbau- und Bewässerungsmethoden
  • fortschreitende Erosion
  • ausbleibende oder unregelmäßige Regenfälle
  • fehlender Zugang zu Saatgut
  • Ernteverlust durch falsche Lagerung
#section–heading-separator-block_5dce7e876dc2a

Unsere Maßnahmen

#section–text-with-picture-block_5dce6f316dc22
Viele Kleinbauern leiden unter der fortschreitenden Erosion

Das Anlegen terrassenförmiger Felder und die Befestigung durch tief wurzelndes Vetivergras ist eine erste, aber langfristig wirksame Maßnahme gegen Erosion. Zur Neubepflanzung ziehen wir in unseren Baumschulen jedes Jahr über 20 Millionen neue Setzlinge.

#section–text-block_5dce70616dc23

Um den restlichen Baumbestand des Landes nicht nur zu bewahren, sondern auch zu vergrößern, initiiert die Äthiopienhilfe neben den Wiederaufforstungsprogrammen auch die Verteilung von holzsparenden Öfen (“Green Stoves”) und veranstaltet Schulungen für den ökologischen Anbau. Menschen für Menschen baut darauf, dass die Landwirte ihr Wissen weitergeben und im ganzen Land Nachahmer finden.

#section–text-background-block_5dce7ea46dc2b

Durch das Zusammenspiel dieser Maßnahmen verbessert sich die Ernährungssicherheit einer ganzen Region. Die Bauernfamilien sind in der Lage, Vorräte anzulegen, um sich bei Ernteausfällen abzusichern.

  • Landwirtschaftliche Kurse für Anbau und Bewässerungsmethoden
  • Erosionsbekämpfung und Wiederaufforstung
  • Einrichtung von Baumschulen zur Produktion von Baum-, Obst- und Gemüsesetzlingen
  • Einführung von produktiveren Hühnern und verbesserten Bienenstöcken
  • Einführung von Kleingärten und Verteilung von Getreide-, Gemüsesaatgut und Obstbaumsetzlingen
#section–heading-separator-block_5dce7ff16dc2d

Wissen und neue Techniken

#section–text-block_5dce80016dc2e

Menschen für Menschen setzt auf die Vermittlung von Wissen und neuen Techniken. In Schulungen lernen Bäuerinnen und Bauern, wie sie ihre Felder terrassieren und richtig bepflanzen, um ihren Ertrag zu maximieren. Außerdem erhalten sie Zugang zu verbessertem Saatgut und neuen Obst- und Gemüsesorten, wie Karotten, Mangold, Kohl, rote Rüben oder Tomaten. Somit können Eltern ihre Kinder langfristig ausgewogener und damit gesünder ernähren.

#section–double-image-block_5dce80166dc2f
#section–heading-separator-block_5dce80ad6dc30

Aufforstung von erodiertem Land

#section–text-block_5dce80c66dc31

Für die äthiopische Landbevölkerung ist Holz vor allem zum Haus- und Hüttenbau, aber auch zur Befeuerung der Öfen ein kostbares Gut. Frauen und Mädchen sind täglich oft Stunden unterwegs, Holz zu sammeln. Ein weiterer Grund für die Abholzung ist der Bedarf nach neuen Anbauflächen, wenn etwa die alten aufgrund von Erosion oder schlechter Bodenqualität unbrauchbar geworden sind. Laut “The World Factbook” sind heute lediglich zwölf Prozent des Landes bewaldet. Durch zahlreiche Maßnahmen wirkt Menschen für Menschen der Abholzung des Baumbestandes entgegen und fördert gezielt den Schutz dieser natürlichen Ressourcen.

Energiesparende Öfen, so genannte “Green Stoves”, etwa helfen den Frauen, Zeit bei ihren täglichen Aufgaben zu sparen. Zudem vermindert ihr Einsatz den Holzverbrauch erheblich. Durch großflächige Aufforstungsgebiete und Schutzzonen für Baumbestände, sorgt die Stiftung dafür, dass sich die Umwelt in unseren Projektregionen langsam wieder erholt. Der Bevölkerung steht zudem – eigens dafür gepflanztes Nutzholz – zur Verfügung. Die Pflanzung heimischer Bäume festigen den Boden und geben ihm Nährstoffe zurück.

#section–heading-separator-block_5dd9407aa15a5

Wirkung

#section–big-image-block_5dd3de1b080a0
#section–facts-block_5dde3de576681
242
Verteilte Baumsetzlinge in Millionen
12.062
Großflächige Aufforstungsgebiete
280.864
Holzsparende „grüne“ Öfen
14.483
Moderne Bienenstöcke
#section–button-block_5dde3f5faf484
#section–heading-separator-block_5dce82626dc32

Erfolgsgeschichten

#section–cards-circles-icons-block_5dce799f6dc27
#section–button-block_5dd93535e0236
#section–related-products-block_5dce858f6dc36
Die Stiftung Menschen für Menschen - Karheinz Böhms Äthiopienhilfe ist eine öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie wird beim Finanzamt München unter der Steuernummer 143/235/72144 geführt und wurde zuletzt mit Bescheid vom 11.Juni 2018 wegen Förderung steuerbegünstigter Zwecke von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit und somit als gemeinnützige Organisation anerkannt.