#section–hero-block_5dcc2ffb1f32e

Schwerpunkte unserer Arbeit

Integrierte ländliche Entwicklung
#section–text-block_5dcc305e1f32f

Ob Landwirtschaft, Wasser- oder Gesundheitsversorgung, Bildung oder die Stärkung der Einkommen der Menschen in Äthiopien – die Früchte unserer Hilfe sollen auch ohne unser Zutun weiter wachsen und gedeihen. Die integrierte Projektarbeit und die Mitarbeit der Bevölkerung machen die Hilfe nachhaltig. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort gehen wir in ausgewählten Projektregionen die für eine nachhaltige Entwicklung nötigen Maßnahmen in den fünf Schwerpunktbereichen an und verzahnen sie miteinander. Informieren Sie sich hier über unsere Aktivitäten in den einzelnen Schwerpunkten.

#section–circles-block_5dcae0e93bb4b
Aufforstung und neue landwirtschaftliche Methoden sicher gute Ernten und Lebensgrundlagen Aufforstung und neue landwirtschaftliche Methoden sicher gute Ernten und Lebensgrundlagen
Brunnen und Quellfassungen in der Nähe der Dörfer verbessern Gesundheit und Hygiene.
Schulen und Ausbildungszentren schenken jungen Menschen Perspektiven für die Zukunft.
Gesundheitszentren und Mobile Gesundheitshelfer bringen medizinische Versorgung zu den Familien und schützen Leben.
Handwerkskurse und Schulungen verhelfen zu zusätzlichen Einkommen und stärken die Existenz der Familien.
#section–heading-separator-block_5dcc39c11f330

Nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung

#section–big-image-block_5dcc39eb1f331
#section–text-block_5dcc3a4d1f332

Über 70 Prozent der Äthiopier leben von der Landwirtschaft. Doch was Felder und Vieh einbringen, reicht oft kaum aus, um die eigene Familie zu ernähren. Wir unterstützen die Bauernfamilien dabei, Ackerbau und Viehwirtschaft zu optimieren. Dazu stellen wir Hilfsmittel wie besseres Saatgut, einfache Bewässerungsanlagen oder Hühner, die mehr Eier legen, bereit. Zudem bringen wir gemeinsam mit den Bauern Projekte voran, die Erosionen und ein Auslaugen der Böden verhindern. So werden die natürlichen Ressourcen geschützt und der Ackerbau kann nachhaltig gesichert werden.

#section–button-block_5dcc3a711f333
#section–heading-separator-block_5dcc3d251f334

Wasser und Hygiene

#section–big-image-block_5dcc3d401f335
#section–text-block_5dcc3e6e1f336

Trinkwassermangel ist im ländlichen Äthiopien für vier von zehn Menschen Alltag. Brunnen sind rar, ungefasste Quellen und Wasserlöcher oft stark mit Krankheitserregern verschmutzt. Viele Menschen, zumeist aber Mädchen und Frauen, laufen mehrere Stunden bis zur nächsten Wasserstelle. Gemeinsam mit der Bevölkerung bauen wir deshalb an zentral zugänglichen Orten Handpumpbrunnen, Quellfas­sungen, Auffangbecken für Regenwasser oder ganze Wasserversorgungssysteme. Die Anlagen werden von Gemeindemit­gliedern sauber gehalten und gereinigt.

#section–button-block_5dcc3e931f337
#section–heading-separator-block_5dcc3ec71f338

Bildung

#section–big-image-block_5dcc3edb1f339
#section–text-block_5dcc3eef1f33a

Noch immer können fünf von zehn Menschen zwischen 15 und 24 Jahren in Äthiopien weder lesen noch schreiben. Oft gibt es in ihrer Nähe kein Schulgebäude. Und wenn doch, dann ist es nicht viel mehr als ein Bretterverschlag, gebaut aus Holz und Lehm. Oft haben die Kin­der auch keine Zeit, in die Schule zu gehen, weil sie den Eltern bei der Arbeit auf dem Hof und im Feld helfen müssen. Unsere Maßnahmen im Bildungsbereich sind vielfältig und umfassen alle Alterstufen: Sie reichen vom Schulneubau und der Ausstattung mit Möbeln und Lehrmaterialien über den Bau von Berufsschulen (TVETs) bis hin zur Erwachsenenbildung.

#section–button-block_5dcc3f261f33b
#section–heading-separator-block_5dcc3f581f33c

Gesundheit

#section–big-image-block_5dcc3f621f33d
#section–text-block_5dcc3f721f33e

Für die ländliche Bevölkerung Äthiopiens gehören Durchfallerkrankungen, Malaria, Parasiten und Infektionen zu den größten Gesundheitsproblemen. Die Lebenserwartung liegt bei nur 63 Jahren – etwa 20 Jahre weniger als in Europa. Jedes 20-ste Kind stirbt noch vor seinem fünften Geburtstag. Menschen für Menschen stattet Gesundheitsstationen gegen die medizinische Unterversorgung aus, führt Weiterbildungen des Pflegepersonals durch und initiiert Aufklärungskampagnen zur Gesundheits­förderung.

#section–button-block_5dcc3f951f33f
#section–heading-separator-block_5dcc3fac1f340

Gesellschaftliche Entwicklung und Einkommen

#section–big-image-block_5dcc3fc11f341
#section–text-block_5dcc3fd41f342

Über 70 Prozent der Menschen in Äthiopien leben vom Ackerbau – meist von der Hand in den Mund. Das vorhandene Ackerland reicht längst nicht mehr für alle. Es fehlt an Alternativen für ein sicheres Einkommen. Viele sehen sich gezwungen, ihrer Heimat den Rücken zu kehren. Menschen für Menschen bekämpft Fluchtursachen, indem wir den Bauernfamilien Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Handwerkskurse und Mikrokredite eröffnen neue Chancen, ermöglichen ein zusätzliches Einkommen und sichern die Existenz vieler Familien.

#section–button-block_5dcc3ffe1f343
#section–donation-amount-block_5dc1ae71eebad

Spenden Sie jetzt!

1.000 Baumsetzlinge

Mit 25 Euro können wir in unseren Baumschulen 1.000 Setzlinge verschiedener Baumarten ziehen und dann an die Bauern ausgeben, Das gezielte Anpflanzen vor allem an Berghängen schützt gegen Abschwemmung und hilft die Bodenqualität zu erhöhen.

Die Stiftung Menschen für Menschen - Karheinz Böhms Äthiopienhilfe ist eine öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie wird beim Finanzamt München unter der Steuernummer 143/235/72144 geführt und wurde zuletzt mit Bescheid vom 11.Juni 2018 wegen Förderung steuerbegünstigter Zwecke von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit und somit als gemeinnützige Organisation anerkannt.