#section–hero-block_5dcade678f242

Gesunde Ernährung in Dale Wabera

Schwerpunkt: Landwirtschaft
Projektgebiet: Dale Wabera
#section–text-block_5dcadefd8f243

MENIDER AMIST – Der Hof der Gemeindeverwaltung ist überdacht mit blauen Planen. Eine paar Tische und Bänke stehen darunter. Dazu körbeweise Gemüse. Die Feuerstellen sind noch kalt, als sich gut 30 Frauen auf dem Platz versammeln. Dicht gedrängt setzen sie sich im Halbkreis um bunte Schüsseln, Schneidebretter und große Töpfe. Schälen, schnippeln, würzen, rühren – das werden für die nächsten Stunden ihre Aufgaben sein. Die Frauen nehmen sie mit großem Eifer an.

#section–text-block_5dcadf1a8f244

Zemzem – 28 Jahre, verheiratet, zwei Kinder – ist eine von ihnen. Und wie die anderen trägt auch sie heute ihr bestes Kleid. Das Kochtraining, das in wenigen Minuten beginnen wird, ist für alle ein großes Ereignis. “Meine Nachbarin hat bereits so einen Kurs besucht und kocht nun ganz viele Gerichte, die wir vorher gar nicht kannten. Ich bin gespannt, was ich heute alles lernen werde”, erzählt Zemzem

Viermal im Jahr bietet Menschen für Menschen Kochtrainings speziell für Frauen in Dale Wabera an. “Die Plätze sind begehrt”, sagt Sead Abdurehman. Die Sozialarbeiterin leitet den heutigen Kurs und arbeitet auch sonst eng mit den Familien aus der Umgebung zusammen. Auf deren Tisch landete bislang vor allem Injera und Shiro Wot, das traditionelle Fladenbrot mit einer scharfen Sauce aus Linsen und Erbsen, erzählt Sead. “Heute wissen viele zwar, dass Gemüse der ganzen Familie gut tut. In der Regel werfen sie aber immer noch einfach alles in einen Topf und kochen daraus Eintopf.”

Das soll sich nun ändern. Zwölf Gerichte stehen heute auf dem Programm. Chilipaste, Grünkohl, Süßkartoffeln, Tomatensalat, Kohleintopf, Sojamilch, Käse, Omelette . Sead erklärt die einzelnen Arbeitsschritte. Die Frauen folgen ihren Worten aufmerksam. Egal ob Vitamingehalt, Gesundheitsfragen oder Zubereitungsarten – die Frauen merken sich alles ganz genau.

Gekocht wird in mehreren Teams. Und zwar in Arbeitsteilung: Während die einen den Kohl waschen, hacken die anderen Zwiebeln und wieder andere zerkleinern Kartoffeln. Zemzem zum Beispiel wäscht die Möhren und reicht sie weiter an ihre Sitznachbarin, die diese dann in zentimeterdicke Scheiben schneidet. Eine Gemüsesorte hat es Zemzem ganz besonders angetan: “Diese Sojabohne ist ein wahres Wunderding! Eintopf, Käse, Milch, Omelette. Ich bin überrascht, wie viele Gerichte ich allein daraus machen kann.”

#section–big-image-block_5dcae00d8f245
Zwölf Gerichte kochen die Frauen in nur einem Kurs. Ist alles fertig, probieren auch ihre Ehemänner neugierig, wie gut ihre Ernte schmecken kann.
Zwölf Gerichte kochen die Frauen in nur einem Kurs. Ist alles fertig, probieren auch ihre Ehemänner neugierig, wie gut ihre Ernte schmecken kann.
#section–text-block_5dcae02d8f246

Nach 5 Stunden ist alles fertig. Die Tische unter der blauen Plane verwandeln sich in ein großes Buffet – eine üppige Tafel, die zeigt, was der Boden alles hergeben kann, wenn er fruchtbar ist. Etwas zögerlich kosten die Frauen all das, was sie sich selbst auf die Teller gezaubert haben. Sie reichen sich kleine Portionen, und tauschen die Rezepte aus. Später gesellen sich einige Ehemänner zum Essen dazu. Auch Zemzems Mann Indris Mohammed ist neugierig. Sorgen, dass es ihm nicht schmeckt, macht sie sich nicht. “Die Gerichte sind gesund und auch sehr lecker. Ich bin mir sicher, er und auch die Kinder werden alles mögen. Und wenn nicht, dann werde ich sie schon zum Essen bringen”, sagt sie augenzwinkernd und man glaubt es ihr.

#section–related-products-block_5dd7e11cacebe #section–button-block_5dd7e14bacebf
Die Stiftung Menschen für Menschen - Karheinz Böhms Äthiopienhilfe ist eine öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie wird beim Finanzamt München unter der Steuernummer 143/235/72144 geführt und wurde zuletzt mit Bescheid vom 11.Juni 2018 wegen Förderung steuerbegünstigter Zwecke von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit und somit als gemeinnützige Organisation anerkannt.