#section–hero-block_5e5cd0cea273c

Im Zeichen des Kaffees: Lesung von Sara Nuru lockt viele Besucher an

02.03.2020
#section–text-block_5e5cd211a273d

Auf einen Kaffee mit Sara Nuru? Ein charmantes Angebot, dem viele Münchnerinnen und Münchner am Sonntagvormittag nachkommen wollten. Schließlich gab es neben der spannenden Lesung des Topmodels eine äthiopische Kaffeezeremonie sowie eine ganze Ausstellung zum Thema Kaffee zu entdecken.

Rund 220 Interessierte folgten der Einladung der Stiftung Menschen für Menschen am Sonntagvormittag zur Lesung und fanden den Weg ins Zentrum Neue Technologien (ZNT) des Deutschen Museums in München. Und sie wurden nicht enttäuscht: Über eine Stunde las Sara Nuru aus ihrem im Herbst 2019 veröffentlichten Buch “Roots. Wie ich meine Wurzeln fand und der Kaffee mein Leben veränderte”.

#section–single-video-block_5e66009f9a8f9
Im Video: Sara Nuru liest im Deutschen Museum aus ihrem Buch “Roots. Wie ich meine Wurzeln fand und der Kaffee mein Leben veränderte”
#section–heading-separator-block_5e5cd273a2741

Sara Nurus besondere Beziehung zu Menschen für Menschen

#section–text-block_5e5cd244a273e

Das Topmodel mit äthiopischen Wurzeln, das sich besonders über die Anwesenheit ihrer ganzen Familie freute, spannte den Bogen dabei von ihrer Kindheit in dem beschaulichen bayerischen Örtchen Grünbach über ihre rasante Karriere als Siegerin der TV-Castingshow “Germany’s Next Topmodel” bis hin zu ihrer jetzigen Tätigkeit als Sozial-Unternehmerin mit dem eigenen Fairtrade-Kaffeelabel “nuruCoffee“.

Ebenso erfuhren die Zuhörer viel über Sara Nurus besondere Beziehung zu Menschen für Menschen: Der erste Kontakt noch vor dem Staffelfinale der TV-Show, der tiefe Eindruck, den bald darauf die Reise in die Projektgebiete in Äthiopien – zusammen mit ihrem Vater – hinterließ, sowie die langjährige Begleitung der Stiftungsarbeit als Botschafterin und Kuratorin.

“Es ist schön zu sehen, wie aus einer Botschafterin von Menschen für Menschen eine Botschafterin und Partnerin auf Augenhöhe geworden ist”, sagte Stiftungsvorstand Dr. Sebastian Brandis. “An Saras Entwicklung sieht man, wie der Begriff ‘Menschen für Menschen’ nicht nur asymmetrisch zu verstehen ist, also Europa für Afrika, sondern auch wir in Europa an der Begegnung mit Afrika wachsen.”

#section–heading-separator-block_5e5cd25ca2740

Sara Nuru nimmt sich im Anschluss viel Zeit

#section–text-block_5e5cd251a273f

Der Vortrag machte bei vielen Lust auf mehr: Nurus Buch fand im Anschluss an die Lesung reißenden Absatz, die 30-Jährige nahm sich viel Zeit für diverse Signier- und Selfie-Wünsche. Viele Besucher ließen es sich auch nicht nehmen, den äthiopischen Kaffee zu probieren, dessen Duft schon während der Lesung durch die begleitende Kaffeezeremonie in die Nasen gestiegen war.

Führungen des Deutschen Museums durch die aktuelle Sonderausstellung “Kosmos Kaffee” rundeten im Anschluss die Veranstaltung ab, die ganz im Zeichen des Lieblingsgetränks der Deutschen stand.

#section–heading-separator-block_5e5cd5c5a2743

Impressionen

#section–slider-block_5e5cd62aa2744
Die Moderation der Veranstaltung übernahm Menschen für Menschen-Vorstand Dr. Sebastian Brandis, auch die Leiterin des Zentrums Neue Technologien (ZNT), Dr. Christine Kolczewski, sprach einleitende Worte
Rund 220 Besucher wollten die Lesung von Sara Nuru hören
Eine äthiopische Kaffeezeremonie umrahmte die Lesung
Das Zentrum Neue Technologien im Deutschen Museum in München bot die Kulisse
Über eine Stunde las Sara Nuru aus ihrem Buch “Roots. Wie ich meine Wurzeln fand und der Kaffee mein Leben veränderte”
Dabei ging es um ihre Kindheit, ihre rasante Karriere…
…und ihre jetzige Tätigkeit als Sozial-Unternehmerin…
…sowie im Sara Nurus besondere Beziehung zur Stiftung Menschen für Menschen.
Der Duft von frisch geröstetem Kaffee stieg den Besuchern schon während der Lesung in die Nasen
Im Anschluss durfte der Kaffee dann auch verkostet werden
Währenddessen nahm sich Sara Nuru viel Zeit für die Besucher…
…erfüllte Signier- und Selfie-Wünsche…
…und durfte sich zwischendurch auch selbst einen Kaffee gönnen.
Im Anschluss bot das Deutsche Museum Sonderführungen durch die Ausstellung “Kosmos Kaffee” an, die noch bis September in München zu sehen ist
#section–button-block_5e5cd2f8a2742
Die Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe ist eine öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie wird beim Finanzamt München unter der Steuernummer 143/235/72144 geführt und wurde zuletzt mit Bescheid vom 11. Juni 2018 wegen Förderung steuerbegünstigter Zwecke von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit und somit als gemeinnützige Organisation anerkannt.