Bahailu Tamerat, 30, Krankenpfleger (Nurse) im Health-Department von MfM IRDP Borena

„Ich rette Augenlicht“

Ich bin seit vier Jahren bei Menschen für Menschen. An einem Krankenhaus in der Hauptstadt Addis Abeba habe ich an einer Fortbildung teilgenommen. Dort lernte ich, wie man das Trachom operiert. Diese Infektion des Augenlides wird durch Fliegen übertragen – eine Armutskrankheit, verursacht durch zu wenig Wasser und Hygiene. Die ständigen Infektionen verändern über Monate und Jahre die Stellung des Lides, sodass die Wimpern bei jedem Wimpernschlag am Augapfel scheuern – dies verursacht fürchterliche Schmerzen. Auf Dauer wird das Auge zerstört. Deshalb führe ich bei den Betroffenen kleine Operationen durch, um die Stellung des Lides zu korrigieren. Manchmal operiere ich 15 Patienten am Tag. Ich habe schon weit mehr als 1.000 Eingriffe gemacht. Die Arbeit ist sehr befriedigend. Denn ich kann sagen: Ich rette Augenlicht. Die Patienten segnen mich und sagen: „Möge Gott dir ein langes Leben schenken.“

BAHAILU TAMERAT, 31, Krankenpfleger von Menschen für Menschen im Projektgebiet Borena

Beletetsch Deressa führt im Health Center der Kleinstadt Chulute Trachom-Operationen durch.

Beletetsch Deressa ist Krankenschwester in der Projektregion Ginde Beret und führt im Health Center der Kleinstadt Chulute Trichiasis-Operationen durch.

So einfach ist es, zu helfen

Durch Hebamme begleitete Geburt

Mit 12 Euro

ermöglichen Sie eine durch eine Hebamme begleitete Geburt.

Trachom-Operation

Mit 50 Euro

ermöglichen Sie Trichiasis-Operationen für fünf Personen.

Impfung

Mit 150 Euro

können 30 Kinder gegen zehn Krankheiten geimpft werden.