#section–hero-block_61b1f5ed0b26b

NFT-Kunst von Ju Schnee

Ersteigern Sie ein einzigartiges digitales Kunstwerk!
#section–text-block_61b75b3e19180

Die Berlinerin Ju Schnee ist eine interdisziplinäre  Künstlerin. Ihre Arbeiten sind extrem hell und farbenfroh, energiegeladen und lebendig. Sie reichen von digitaler Illustration und Motion Design bis hin zu echten 3D-Installationen und Wandmalereien.

Für Menschen für Menschen und unseren Projektpartner Viva von Agua hat Ju Schnee drei einzigartige NFT-Kunstwerke kreiert, die anlässlich des 40. Geburtstages der Stiftung für den guten Zweck ersteigert werden können. 50 Prozent der Auktionserlöse fließen direkt in das gemeinsame Wasserprojekt von Menschen für Menschen und Viva con Agua in Ijaji. In der äthiopischen Stadt entsteht derzeit ein öffentliches Wasserversorgungssystem für rund 20.000 Menschen.

Passend dazu hat die Künstlerin in der betörenden dreiteiligen NFT-Serie “The Vortex” (deutsch: Der Wirbel) das Thema Wasser aufgegriffen und auf abstrakte Weise verarbeitet. Sichern Sie sich Ihr einzigartiges NFT-Kunstwerk und unterstützen Sie damit direkt die Wasserversorgung im ländlichen Äthiopien!

#section–button-block_61b7712f19182
#section–single-video-block_61b75ce819181
#section–heading-separator-block_61b7718c19183

Was ist eine NFT-Kunstwerk?

#section–text-block_61b7719819184

Die Abkürzung NFT steht für “Non-Fungible Token”, zu Deutsch: nicht austauschbarer Token. Es handelt sich bei einem NFT-Kunstwerk also um ein nicht ersetzbares, digital geschütztes Objekt.

Sind virtuelle Objekte wie Videos, Musik, GIFs oder Memes im Internet beliebig reproduzierbar, teilbar und austauschbar, können solche computergenerierten Kunstwerke mittels der sogenannten Blockchain-Technologie als Einzelstücke gekennzeichnet so zu einem einzigartigen NFT-Kunstwerk werden – analog zum Beispiel zu einem gemalten Bild im nicht-digitalen Leben, von dem es zwar Kopien, aber eben nur ein einziges Original geben kann.

Menschen für Menschen und Viva con Agua probieren gemeinsam das erste Mal aus, mit einer NFT-Auktion digitale Kunst in sauberes Trinkwasser zu verwandeln. Mit Freude und Neugier lernen wir derzeit die NFT-Welt kennen und stellen fest, dass NFTs in der Praxis noch in den Kinderschuhen stecken. Wir werden unvoreingenommen und ergebnisoffen den Prozess der NFT-Auktion begleiten und nach dem Verkauf der dreiteiligen NFT-Serie “The Vortex” reflektieren, ob und wie diese digitale Einnahmequelle für unsere Organisationen geeignet sein kann.

#section–button-block_61b7787619186
#section–heading-separator-block_61b7785319185

Wasserversorgung für die Kleinstadt Ijaji

#section–text-block_61b89c3a2d8ca

Ijaji liegt etwa fünf Autostunden westlich der Hauptstadt Addis Abeba. Die wachsende Kleinstadt leidet seit Jahren unter chronischem Wassermangel. 2017 hatte nicht einmal ein Fünftel der Bevölkerung Zugang zu hygienisch einwandfreiem Trinkwasser. Die meisten Menschen holten sich das Wasser zum Trinken, Waschen und Kochen aus dem Fluss – die Folge: Durchfallerkrankungen, die besonders für Kleinkinder lebensgefährlich sein können.

#section–double-image-block_61b89c4c2d8cb
#section–text-block_61b778f319187

Mit dem Bau von sechs Flachbrunnen konnte Menschen für Menschen die Situation 2019 zwar schon deutlich verbessern und die Wasserversorgung auf 41 Prozent der Bevölkerung steigern, doch viele Menschen müssen noch immer weite Wege, zum Teil von über zwei Kilometern, zurücklegen, um überhaupt an Wasser zu kommen. Auch die öffentlichen Einrichtungen Ijajis, wie Schulen oder medizinische Institutionen, sind ohne Wasserversorgung und können so Patienten wie Kinder nicht angemessen betreuen.

Durch die Unterstützung von Viva con Agua erhält die Kleinstadt seit 2020 eine komplette “WaSH”-Infrastruktur. “WaSH” steht international für Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene. Das Projekt in Ijaji beinhaltet neben dem Bau von Tiefbohrbrunnen, Generatorhaus und Wasserleitungen zu verschiedenen Wasserentnahmestellen auch die Errichtung sanitärer Anlagen, wie Toiletten und Duschen, und begleitende bewusstseinsbildende Maßnahmen, wie Hygieneschulungen.

Dazu gehören unter anderem “Sanitation Clubs” an den Schulen sowie entsprechende Aktionen und Veranstaltungen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Gemeinde. Mit den Universal Languages 4 Behavior Change (UL4BC) plant Viva con Agua durch die universellen Sprachen Kunst, Musik und Sport spielerisch und freudvoll Bewusstsein für WASH-Themen zu schaffen.

#section–double-image-block_61b89ca52d8cc
#section–text-block_61b89cd82d8cd

Die Vergangenheit – und die Zukunft Ijajis: 
Links: Eine eine alte, versiegte Wasserstelle an einer Schule.
Rechts: Kurz nach der Bohrung sprudelt sauberes Trinkwasser aus einer neuen Quelle.

#section–button-block_61dd551a2a757
Die Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe ist eine öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie wird beim Finanzamt München unter der Steuernummer 143/235/72144 geführt und wurde zuletzt mit Bescheid vom 11. Juni 2018 wegen Förderung steuerbegünstigter Zwecke von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit und somit als gemeinnützige Organisation anerkannt.