#section–hero-block_5dc9613f1ebb6

Ralf Bos

Deutschlands größter Delikatessenlieferant unterstützt seit 2008 den Bau von Schulen
#section–quote-block_5dc991dcfe3cf
“Als Familienvater ist es mir ein besonderes Anliegen, Kinder zu unterstützen, die einfach nicht die gleichen Chancen haben wie unsere eigenen Kinder.”
#section–text-block_5dc961cc1ebb7

Mehrmals reiste Ralf Bos in die Projektgebiete nach Äthiopien und lernte auch Karlheinz Böhm kennen. Begeistert von der unvergleichlichen Nachhaltigkeit der Projekte, unternahm er seitdem eine Reihe toller Aktionen, um Spenden für die Menschen in Äthiopien zu sammeln.

#section–heading-separator-block_5dc965781ebbf

Begeisterung für die Stiftungsarbeit

#section–text-block_5dc962031ebb8

“Im Jahr 2007 hatte ich das große Glück, Almaz und Karlheinz Böhm kennenlernen zu dürfen”, erklärt Ralf Bos seine Begeisterung für die Stiftungsarbeit. “Schon bei unserer ersten Begegnung war mir klar, dass Karlheinz genau das lebt und verkörpert, was ich unter positiver Charity-Arbeit verstehe. Für ihn war die Hilfe kein Selbstzweck. Ich konnte mich in den letzten Jahren mit eigenen Augen davon überzeugen, dass er unermüdlich gegen die Ungerechtigkeit auf diesem Planeten kämpfte. So nahm ich mir sein Engagement zum Vorbild.

#section–text-with-picture-block_5dc965011ebbe
Ralf Bos und seine Tochter Talia besuchen eine von der Initiative “Spitzenköche für Afrika” finanzierten Schule in Illubabor.

Als Familienvater ist es mir ein besonderes Anliegen, Kinder zu unterstützen, die einfach nicht die gleichen Chancen haben wie unsere Kinder. Dabei ist Bildung (LINK) ein wichtiger Schlüssel, da er den Menschen Fortschritt und Entwicklung ermöglicht.

#section–text-block_5dc963541ebbb
#section–text-block_5dc964421ebbc

Auf meinen Reisen in Äthiopien hat es mich sehr berührt zu sehen, unter welch dürftigen Bedingungen die Kinder dort unterrichtet werden und dennoch täglich einen oft langen Weg für einen Schultag auf sich nehmen. 

‘Nur wer lesen und schreiben kann, kann sich aus eigener Kraft aus der Armut befreien‘, bekräftigte Karlheinz Böhm so zutreffend. Dem möchte ich mich anschließen. Jedes Kind und jede Familie, die wir aus dem fürchterlichen Kreislauf der Armut befreien können, ist den Einsatz, den wir leisten können, mehr als wert.”

#section–heading-separator-block_5dc965841ebc0

Familiäre Unterstützung

#section–text-block_5dc965951ebc1

Der Engagement-Funke ist längst auf die gesamte Familie übergesprungen. So unterstützt die gesamte Familie, allen voran die Töchter Saskia und Talia Bos tatkräftig den Unternehmer bei der Organisation der “Spitzenköche für Afrika”-Veranstaltungen. Tochter Saskia dazu: “Es war unbeschreiblich zu sehen, dass unsere Hilfe nicht nur ankommt, sondern auch wundervoll umgesetzt wird. Die Freude der Mädchen und Jungen mitzuerleben hat mich sehr berührt und ich bin dankbar, dass ich meinen Teil dazu beitragen kann. Diese Erfahrung hilft mir dabei, mich noch mehr für unsere Initiative einzusetzen.”

Tochter Talia ergänzt: “Im Februar 2015 begleitete ich erstmalig meinen Vater nach Äthiopien, um die Projekte der Stiftung kennenzulernen. Was mir auf dieser Reise passiert ist, oder besser gesagt, was mit mir passiert ist, hat mein Leben verändert und dafür bin ich so dankbar. Der Wunsch, eine aktive Unterstützerin zu werden, wuchs schnell zu einem festen Entschluss.”

#section–text-with-picture-block_5dc965f11ebc2
Ralf Bos und seine Tochter Saskia bei der Einweihung der Ijaji Higher Primary School im Oktober 2018

Ralf Bos strahlt: “Wir hoffen sehr, in den kommenden Jahren viele weitere Menschen für die Initiative gewinnen zu können.”

#section–heading-separator-block_5dc966111ebc3

Die Initiative “Spitzenköche für Afrika”

#section–text-block_5dc966531ebc4

Gemeinsam viel bewirken – das ist der Grundgedanke der Initiative “Spitzenköche für Afrika“, die der Delikatessengroßhändler und Geschäftsführer von BOS FOOD aus Meerbusch mit seinen Partnern und Kunden aus der deutschen Spitzengastronomie und Hotellerie zugunsten von Menschen für Menschen realisiert.

#section–big-image-block_5dc966721ebc5
„Spitzenköche für Afrika“ mit Delikatessenspezialist Ralf Bos(rechts), Starkoch, Eckart Witzigmann (links) sowie Almaz und Karlheinz Böhm im “Süllberg” in Hamburg.
„Spitzenköche für Afrika“ mit Delikatessenspezialist Ralf Bos(rechts), Starkoch, Eckart Witzigmann (links) sowie Almaz und Karlheinz Böhm im “Süllberg” in Hamburg.
#section–text-block_5dc966941ebc6

Der Startschuss fiel mit einer Wette: Starkoch Eckart Witzigmann und Ralf Bos wetteten am 25. September 2008 mit Almaz und Karlheinz Böhm, dass es Ihnen gelingen wird, gemeinsam mit Ihren Kolleginnen und Kollegen in 100 Tagen 250.000 Euro für den Bau einer Grundschule in Äthiopien zu sammeln. In ganz Deutschland waren Gastronomen dazu aufgerufen, sich mit individuellen Aktionen zu beteiligen.

Die Aktion unterstützte den Bau der “Gordom Higher Primary School” für 600 Kinder in Äthiopien und damit das Bildungsprogramm ABC-2015 der Stiftung Menschen für Menschen, das im Jahr 2015 erfolgreich abgeschlossen wurde. Bei dieser einmaligen Aktion wollten es die Top-Gastronomen nicht belassen. Die Initiative “Spitzenköche für Afrika” hat seither den Bau von sieben Schulen mit ca. 8000 Schülerinnen und Schülern pro Schuljahr ermöglicht. Die siebte Schule, die “Ijaji Higher Primary School”, wurde im Herbst 2018 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie eingeweiht.

Mehr Informationen zu den “Spitzenköchen für Afrika” finden Sie unter: www.skfa.de

#section–button-block_5ddd4d0df97d6
Die Stiftung Menschen für Menschen - Karheinz Böhms Äthiopienhilfe ist eine öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie wird beim Finanzamt München unter der Steuernummer 143/235/72144 geführt und wurde zuletzt mit Bescheid vom 11.Juni 2018 wegen Förderung steuerbegünstigter Zwecke von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit und somit als gemeinnützige Organisation anerkannt.