Esel Im Projektgebiet Wore Illu

Äthiopien verstehen

Wissenswertes in Infografiken

In unserer Rubrik „Äthiopien verstehen“ möchten wir Ihnen regelmäßig Wissenswertes, Verblüffendes und Spannendes aus dem Land am Horn von Afrika in Form von Infografiken präsentieren. Finden Sie hier zahlreiche Fakten über das Leben in Äthiopien, die Altersstruktur der Bevölkerung oder die Internetnutzung . Wusste Sie etwa, welchen Preis die Menschen in Äthiopien durchschnittlich für ein Kilogramm Kaffee bezahlen?

Digitale Spaltung

Infografik: Digitale Spaltung

Ein Leben ohne die gewaltigen Informationsmöglichkeiten durch Computer und Internet kann sich in Deutschland heute nur noch eine Minderheit vorstellen. Afrika hinkt hinterher: Experten sprechen von der „digitalen Spaltung“. Menschen für Menschen will dazu beitragen, diese zu überwinden: Die Stiftung baut in Äthiopien Berufsschulen und rüstet sie mit Computern aus und im Ausbildungsbereich Elektronik und Elektrotechnik des Agro Technical and Technology College (ATTC) lernen die Studierenden die digitale Welt zu beherrschen.

Bildung mindert Geburtenrate

Die hohe Geburtenrate wird für viele Menschen in den Entwicklungsländern zur Armutsfalle. Wer diesen Trend stoppen will, muss in Aufklärung und Verhütung investieren – und in die Bildung der Frauen. Denn dort, wo Frauen zur Schule gehen, heiraten und gebären sie später. Sie lernen lesen und schreiben, nehmen am gesellschaftlichen Leben teil und entwickeln berufliche Ziele. Die Folge: Die Geburtenrate sinkt.

QUELLE: ETHIOPIA DEMOGRAPHIC AND HEALTH SURVEY 2005, UNESCO INSTITUT FOR STATISTICS, WELTBANK UND STIFTUNG WELTBEVÖLKERUNG

Infografik: Bildung mindert die Geburtenrate

Teure Preise für die Armen

Luxusgüter in Äthiopien: Schulbedarf, Kleidung oder Hygieneartikel

Nach dem Zweiten Weltkrieg gaben die Menschen mehr als ein Drittel ihres Einkommens für Lebensmittel aus – heute sind es nur noch sieben Prozent; für seine Ernährung arbeitet der Mensch im Durchschnitt nur noch rund eine halbe Stunde pro Tag: Diese Angaben haben Statistiker für die Schweiz erhoben. Die Tendenz ist in ganz Mitteleuropa ähnlich: Lebensmittel sind für uns Europäer erschwinglich. Ganz anders in Äthiopien: Dort geben viele Menschen den Großteil ihres Einkommens für das tägliche Brot aus – Kleidung, Hygieneartikel oder Schulbedarf werden da schnell zum unbezahlbaren Luxus. In unserer Grafik finden sich Preisbeispiele aus dem Projektgebiet Ginde Beret.

Überfluss und Mangel

In der Grafik „Überfluss und Mangel“ erfahren Sie etwa auf plakative Weise, dass für uns ganz selbstverständliche Gegenstände für unsere Mitmenschen in Äthiopien alles andere als selbstverständlich sind. Statistiken zufolge nennt jeder deutsche Bürger durchschnittlich 10.000 Gegenstände sein eigen. Eine schwindelerregende Zahl, die uns gelegentlich darüber nachdenken lässt, wer eigentlich von wem Besitz ergriffen hat: Wir von den Dingen – oder die Dinge von uns? In Äthiopien, herrscht eine andere Situation.

Überschuss und Mangel: In Äthiopien sind für uns selbstverständliche Gegenstände alles andere als selbstverständlich.

43 Prozent der Bevölkerung ist unter 14 Jahren

Die Alterszusammensetzung der Bevölkerung in Deutschland unterscheidet sich dramatisch von der Äthiopiens. In Mitteleuropa ist nur etwa jeder achte Einwohner unter 15 Jahre. Doch in Afrika südlich der Sahara ist mit 43 Prozent fast die Hälfte der Einwohner jünger als 14 Jahre. Damit die Armut der Eltern nicht in die nächste Generation weitergegeben wird, brauchen die zahlreichen Kinder und Jugendlichen in Äthiopien Schulen und Berufsausbildungsstätten. Deshalb hat Menschen für Menschen bislang 419 Schulen gebaut sowie drei gewerbliche Berufsschulen und ein technisches College errichtet. Kinderreiche arme Familien haben es besonders schwer: Das Land wird zu knapp, um alle zu ernähren. Auch können die Eltern nur schwer die Ausbildungskosten für viele Kinder tragen. Deshalb stellt Menschen für Menschen in seinen Projektgebieten auch umfangreiche Angebote zur Familienplanung bereit, die von der lokalen Bevölkerung gut angenommen werden. Eine gut ausgebildete junge Generation in Äthiopien bietet Chancen für einen wirtschaftlichen Aufschwung des Landes. Langfristig wird davon auch die europäische Exportwirtschaft profitieren.

Alterstruktur der Bevölkerung in Äthiopien
Alterstruktur der Bevölkerung in Deutschland

So einfach ist es, zu helfen

Mit 50 Euro

ermöglichen Sie den Zugang zu sauberem Trinkwasser für eine Familie.

Für 100 Euro

ermöglichen Sie die Schulbildung für zwei Kinder (1. bis 8. Klasse).

Mit 190 Euro

ermöglichen Sie einen Kleinkredit inklusive Training für eine Frau.

MfM_Paten_Popup_Var2

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über unsere Projekte in Äthiopien sowie aktuelle Aktionen in Deutschland. Bitte tragen Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein - sie wird ausschließlich für Informationen über die Stiftung Menschen für Menschen verwendet.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre Anmeldung war erfolgreich!