Trichiasis-Operation

10,00 

Ohne eine Operation führt Trichinenbefall zur Erblindung. Um dies zu verhindern, führt das ärztliche Personal von Menschen für Menschen bei einer immer größeren Zahl von Patienten eine einfache aber wirkungsvolle Operation durch. Auch insgesamt gesehen, verringert sich die Zahl der von diesem Fadenwurm befallenen Augenpatienten weiter, denn die Äthiopienhilfe versorgt weite Teile der Bevölkerung in den Projektgebieten präventiv mit dem Medikament Zithromax.

Kategorie:

Beschreibung

Trichiasis-Operation

Getu aus der Projektregion Ginde Beret wurde am Trachom operiert

€10

Ist eine Trachomerkrankung weit fortgeschritten, nennt man sie Trichiasis. Ohne eine Operation führt diese zur Erblindung. Um dies zu verhindern, führt das ärztliche Personal von Menschen für Menschen bei einer immer größeren Zahl von Patienten eine einfache aber wirkungsvolle Operation am Augenlid durch.

Rettung vor dem Erblinden

Ohne eine Operation führt Chlamydienbefall (chlamydia trachomatis) zur Erblindung. Insgesamt gesehen, verringert sich die Zahl der mit diesem Bakterium befallenen Augenpatienten weiter, denn die Äthiopienhilfe versorgt weite Teile der Bevölkerung in den Projektgebieten präventiv mit dem Medikament Zithromax.

Die elf-jährige Hiot Fayis begleitet ihre 70-jährige Großmutter von Zuhause im Dorf Temsaa zur Trachom-Operation im Dorf Chulute

Jeder, der einmal ein Sandkorn im Auge hatte, weiß, wie schmerzhaft dies sein kann. Ganz ähnlich fühlt sich die Augeninfektion Trachom an. Ohne Behandlung kann sie zur Erblindung führen. In den neuen Projektregionen von Menschen für Menschen hoffen unzählige Betroffene darauf, endlich medizinische Hilfe zu bekommen. Hier sind schmutziges Wasser und schlechte hygienische Verhältnisse die größte Bedrohung für die Gesundheit. Die Behandlung mit Antibiotika und Augensalben heilt im Anfangsstadium, eine kleine Operation hilft bei fortgeschrittenem Trachom. Daneben schützen Präventionsmaßnahmen vor Neuinfektionen: Information über Infektionswege und Hygiene sowie der Zugang zu sauberem Wasser.

Guade Abye, Gesundheitsexperte der Äthiopienhilfe untersucht die Patienten
Im Einsatz gegen das Erblinden

In der Kleinstadt Tewa im Projektgebiet Borena kümmern sich Operateure und Gesundheitsexperten der Äthiopienhilfe um die zahlreichen Patienten, die am Trachom, einer schmerzhaften Augeninfektion leiden.

Getu hat die Trachom-Operation gut überstanden
Getu soll die Zukunft sehen

Wie viele Menschen im Projektgebiet Ginde Beret leidet Getu am Trachom – einer Augeninfektion, die unbehandelt zum Erblinden führen kann. Im Dorf Barud konnte der Junge operiert werden und erhielt sein Augenlicht zurück.

Weitere Produkte

  • Gabionen

    1 Kilometer Bodenkonservierung mit Gabionen

    2.500,00 
  • Vetivergras

    1.000 Vetivergras-Büschel

    80,00 
  • Bäuerin Addisi Guso in der Siedlung Menider Sost präsentiert frisch geerntete Süßkartoffeln

    Gemüsesaatgut und Training

    17,00