Schutzimpfung für 30 Kinder

Im Clinomobil in Borecha wird ein Kleinkind geimpft

€150

Mit 150 Euro können 30 Kinder gegen zehn lebensgefährliche Krankheiten geimpft werden. Menschen für Menschen organisiert in den Gesundheitszentren nicht nur Impfungen, sondern stellt Impfstoffe sowie tech­nische Gerätschaften zur Verfügung.

Schutz vor lebensgefährlichen Krankheiten

Impfungen schützen Kinder gegen zehn von der WHO definierten Krankheiten: Diphterie, Keuchhusten, Tetanus, Hepatitis B, Influenza, Masern,Tuberkulose, Polio, Rotaviren und Pneumokokken. Grundlegend für eine Verbesserung der Gesundheitssituation ist jedoch zunächst die Bewusstseinsbildung. So ziehen noch immer viele Menschen traditionelle Hausmittel der modernen Medizin vor. Aufklärungskampagnen stärken die Akzeptanz der modernen Medizin. „Heute wissen wir, dass die Spritzen gegen Masern, Diphterie, Tetanus und andere schlimme Krankheiten helfen. Viele Krankheiten, die es hier früher gab, sind einfach verschwunden“, sagt etwa Tirunush Yimer, 45, Mutter von vier Kindern aus Demasiko im Projektgebiet Wogdi.

Impfstoff für die Schutzimpfung von Babys und Kleinkindern

Menschen für Menschen bietet in seinen Gesundheitszentren nicht nur Impfungen an sondern stellt Impfstoffe sowie tech­nische Gerätschaften wie solarbetriebene Kühl­boxen für Impfstoffe zur Verfügung. Auch Schwangere und Mütter profitieren etwa von den Tetanusimpfungen und sind somit besser vor Krankheiten geschützt.

In Demasiko wird ein Baby geimpft
Kinderimpfungen in Demasiko

Am Gesundheitsposten von Demasiko im Projektgebiet Wogdi bietet Menschen für Menschen Impfungen an und klärt die Mütter  über die Wichtigkeit von Impfungen auf.  Bisher jedoch ziehen viele Mütter noch immer traditionelle Hausmittel der modernen Medizin vor.

Kaulet Kassie lauscht im Gemeindehaus einem Vortrag über Ernährung.
„Diesmal will ich alles richtig machen“

In Äthiopien sterben mehr als fünf von 100 Kindern im ersten Jahr nach ihrer Geburt. In speziellen Trainings erläutern Mitarbeiter von Menschen für Menschen Schwangeren und Müttern, wie sie sich und ihren Nachwuchs schützen können.

Weitere Produkte

Schutzimpfung für 30 Kinder

150,00 

Impfungen schützen vor lebensgefährlichen Krankheiten. Grundlegend für eine Verbesserung der Gesundheitssituation ist jedoch zunächst die Bewusstseinsbildung. So ziehen noch immer viele Menschen traditionelle Hausmittel der modernen Medizin vor. Aufklärungskampagnen stärken die Akzeptanz der modernen Medizin. „Heute wissen wir, dass die Spritzen gegen Masern, Diphterie, Tetanus und andere schlimme Krankheiten helfen. Viele Krankheiten, die es hier früher gab, sind einfach verschwunden“, sagt etwa Tirunush Yimer, 45, Mutter von vier Kindern aus Demasiko im Projektgebiet Wogdi. Menschen für Menschen bietet in seinen Gesundheitszentren nicht nur Impfungen an sondern stellt Impfstoffe sowie tech­nische Gerätschaften wie solarbetriebene Kühl­boxen für Impfstoffe zur Verfügung. Auch Schwangere und Mütter profitieren etwa von den Tetanusimpfungen und sind somit besser vor Krankheiten geschützt.

Kategorie:

Beschreibung

Schutzimpfung für 30 Kinder

Im Clinomobil in Borecha wird ein Kleinkind geimpft

€150

Mit 150 Euro können 30 Kinder gegen zehn lebensgefährliche Krankheiten geimpft werden. Menschen für Menschen organisiert in den Gesundheitszentren nicht nur Impfungen, sondern stellt Impfstoffe sowie tech­nische Gerätschaften zur Verfügung.

Schutz vor lebensgefährlichen Krankheiten

Impfungen schützen Kinder gegen zehn von der WHO definierten Krankheiten: Diphterie, Keuchhusten, Tetanus, Hepatitis B, Influenza, Masern,Tuberkulose, Polio, Rotaviren und Pneumokokken. Grundlegend für eine Verbesserung der Gesundheitssituation ist jedoch zunächst die Bewusstseinsbildung. So ziehen noch immer viele Menschen traditionelle Hausmittel der modernen Medizin vor. Aufklärungskampagnen stärken die Akzeptanz der modernen Medizin. „Heute wissen wir, dass die Spritzen gegen Masern, Diphterie, Tetanus und andere schlimme Krankheiten helfen. Viele Krankheiten, die es hier früher gab, sind einfach verschwunden“, sagt etwa Tirunush Yimer, 45, Mutter von vier Kindern aus Demasiko im Projektgebiet Wogdi.

Impfstoff für die Schutzimpfung von Babys und Kleinkindern

Menschen für Menschen bietet in seinen Gesundheitszentren nicht nur Impfungen an sondern stellt Impfstoffe sowie tech­nische Gerätschaften wie solarbetriebene Kühl­boxen für Impfstoffe zur Verfügung. Auch Schwangere und Mütter profitieren etwa von den Tetanusimpfungen und sind somit besser vor Krankheiten geschützt.

In Demasiko wird ein Baby geimpft
Kinderimpfungen in Demasiko

Am Gesundheitsposten von Demasiko im Projektgebiet Wogdi bietet Menschen für Menschen Impfungen an und klärt die Mütter  über die Wichtigkeit von Impfungen auf.  Bisher jedoch ziehen viele Mütter noch immer traditionelle Hausmittel der modernen Medizin vor.

Kaulet Kassie lauscht im Gemeindehaus einem Vortrag über Ernährung.
„Diesmal will ich alles richtig machen“

In Äthiopien sterben mehr als fünf von 100 Kindern im ersten Jahr nach ihrer Geburt. In speziellen Trainings erläutern Mitarbeiter von Menschen für Menschen Schwangeren und Müttern, wie sie sich und ihren Nachwuchs schützen können.

Weitere Produkte