Unterricht

Bildungsprogramm ABC – 2015: Eine Bilanz

„Bildung ist der Schlüssel für eine gerechtere Welt“, so formuliert es die Millenniumskampagne der UN. Menschen für Menschen hat 2008 die Anstrengungen auf den Bildungssektor in dem Programm „ABC–2015“ verstärkt. Neben dem Bau und der Einrichtung von Schulen sieht es die Weiterqualifizierung von Lehrern, funktionale Alphabetisierungskurse für Erwachsene, Bibliotheken und der Ausbau der beruflichen Weiterbildung vor. Ende 2015 kam das Programm „ABC–2015“ zum Abschluss.

AUSGANGSSITUATION

Lehrer entsendet der äthiopische Staat bis in die entlegensten Winkel des Landes, aber für die Schulgebäude müssen die Gemeinden selbst aufkommen. Dazu fehlt vor allem in armen Landstrichen das Geld. Deswegen gibt es hier oft keine Schule oder die Dorfbewohner schreiten selbst zur Tat und bauen einfache Hütten aus Holz und Lehm. Von Termiten zerfressen, halten sie jedoch kaum länger als ein Jahrzehnt. Die Schülerinnen und Schüler müssen in beengten, dunklen und staubigen Klassenräumen ausharren und werden von Sandflöhen gequält. Angesichts solcher katastrophalen Lernbedingungen behalten die Eltern ihre Kinder häufig lieber zu Hause und lassen sie auf dem Hof helfen. Und die Lehrer sind frustriert.

Unterricht an der alten Schule

Unterricht an der alten Schule von Sephera. Die Lernbedingungen für die Kinder sind menschenunwürdig.

ZIELE

neue Schule

Neue, solide gebaute Schulgebäude, wie hier an einer Higher Secondary School im Projektgebiet Babile, schaffen für die Schülerinnen und Schüler angenehme Lernbedingungen.

2008 hat sich Menschen für Menschen das Millenniumsziel der Vereinten Nationen „Primarschulbildung für alle“ zum Ausgangspunkt genommen, um dem Bildungsnotstand in Äthiopien etwas entgegenzusetzen: Bis 2015, so lautete unsere Zielsetzung, sollte Hunderttausenden Kindern eine Schulbildung ermöglicht werden, die diesen Namen verdient. Auch die Alphabetisierungsrate der Erwachsenen sollte deutlich erhöht werden, um langfristig das allgemeine Bildungsniveau der Bevölkerung zu verbessern. Mädchen und Frauen galt und gilt dabei unser besonderes Interesse: Sie vor allem sind von fehlender beziehungsweise unzureichender Schulbildung betroffen, werden häufig von ihren Eltern früh verheiratet und sind später nicht in der Lage für sich selbst zu sorgen. Hingegen wirkt sich ein guter Bildungsstand der Mütter positiv auf die Familien aus, wie etwa auf die gesundheitliche Situation der Kinder.

MASSNAHMEN

Zwischen 2008 und 2015 hat Menschen für Menschen 218 solide Schulen errichtet. Sie haben nicht nur die Lernbedingungen der Kinder signifikant verbessert, sondern bieten auch den Lehrern ein attraktives Arbeitsumfeld. Die Ausstattung, angefangen von Bänken und Tischen über großflächige Tafeln bis hin zu Bibliotheken, stellen wir ebenfalls. Unsere neuen Schulen gelten heute in den Dörfern oft als die schönsten Gebäude – und werden allein deswegen in Ehren gehalten. Auch Weiterbildungsangebote und Alphabetisierungskurse für Erwachsene finden hier Raum. Alle, Kinder wie Erwachsene, erhalten von uns auch Schreibmaterialien.

Projektkoordinator Henock Markos

„Die traditionellen Schulen sind dunkle Verschläge, in denen Kinder nicht gut lernen können.“
Henock Markos, Projektkoordinator Bildungsprojekte

ERGEBNISSE

Die Wirkung der neuen Schulbauten lässt sich vor allem an der gesunkenen Quote der Schulabbrecher ablesen. Zugleich hat sich die Zahl der Teilnehmer an Alphabetisierungskursen von Jahr zu Jahr erhöht. Eltern, die an sich selbst erleben, welche Türen Bildung ihnen öffnet, unterstützen zudem auch die schulische Laufbahn ihrer Kinder besser.

QUALITÄTSSICHERUNG

Für alle unsere Schulneubauten gelten klare Qualitätskriterien: Betonfundamente, gemauerte Wände und verzinkte Dächer sowie sanitäre Anlagen sind vorgeschrieben. Mitarbeiter unserer Bauabteilungen überwachen den Baufortschritt. Wie bei allen unseren Maßnahmen üblich, unterliegen auch die Schulprojekte einem Monitoring und einer Evaluation durch unsere Stiftung, zudem nehmen unabhängige Experten und die äthiopischen Regierungsbehörden Evaluationen vor.

Vor jedem Schulneubau schließen wir einen Vertrag mit den äthiopischen Behörden, der den Erhalt und die Ausstattung der Schule nach ihrer Fertigstellung regelt. Üblicherweise übernimmt ein von uns geschultes lokales Komitee aus Gemeindevertretern, Eltern und Lehrern die Verantwortung dafür, die Schule zu unterhalten und zu betreiben. Das verhindert Abhängigkeiten und sichert die Nachhaltigkeit der Projekte.

Higher Primary School in Babile

Arafa Abdullah mit ihrem Bruder Sultan Abdullah und der Lehrerin Fatiah Umer an der Higher Primary School beim Dorf Ganda Abdiie im Projektgebiet Babile.

WIE GEHT ES WEITER?

Menschen für Menschen wird sich auch nach Abschluss des Bildungsprogramms „ABC–2015“ weiter stark im Bildungssektor engagieren. Allein 2016 stehen 25 Schulbauprojekte auf unserer Agenda. Nachdem sich in Äthiopien die Versorgung im Primarschulbereich verbessert hat, werden wir jedoch unseren Schwerpunkt verlagern und uns noch mehr als bislang für weiterführende Schulen und Berufsschulen einsetzen.

Mardia und ihr glückliches Leben

Lesen Sie all unsere Geschichten aus Äthiopien

Lesen Sie all unsere Reportagen und Stories aus Äthiopien und verschaffen Sie sich einen Einblick in unsere Arbeit. Lernen Sie indes die Familien in unseren Projektregionen kennen, die wir mit Ihrer Hilfe unterstützen können.

So einfach ist es, zu helfen

Bildung

Mit 50 Euro

ermöglichen Sie die Schulbildung für ein Kind (1. bis 8. Klasse).

Bildung

Mit 65 Euro

können zwei Kinder an einer Schulbank mit Tisch lernen.

Alphabetisierungskurse

Für 75 Euro

übernehmen Sie die Kosten für einen Alphabetisierungskurs für 30 Personen.

MfM_Paten_Popup_Var2

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über unsere Projekte in Äthiopien sowie aktuelle Aktionen in Deutschland. Bitte tragen Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein - sie wird ausschließlich für Informationen über die Stiftung Menschen für Menschen verwendet.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre Anmeldung war erfolgreich!