10.000 Euro Spende für die Stiftung Menschen für Menschen

München, 21. Februar 2017. Eine Spende über 10.000 Euro erhielt am Dienstag (21.2.) die Stiftung Menschen für Menschen von der Schmuckdesignerin Julia Neumann vom Schmucklabel Chaingang (München). Die Spende nahm Menschen für Menschen-Botschafterin Sara Nuru zusammen mit dem Vorstand der Stiftung Dr. Sebastian Brandis entgegen. „Wir sagen im Namen der Menschen in Äthiopien ein herzliches Dankeschön. Mit dem Geld können wir in unseren ländlichen Entwicklungsprojekten wieder vielen Kindern, Frauen und Männern ein kleines Stück mehr Hoffnung auf ein besseres Leben geben“, sagte dazu Sebastian Brandis.

Information zu den Armbändern

Die Armbänder wurden von Julia Neumann und Sara Nuru aus Anlass des 35-jährigen Bestehens der Stiftung entworfen. Die drei Armbänder stehen für drei Generationen, Großmutter, Mutter und Enkelin und symbolisieren Schutz, Hoffnung und Träume. Die drei Begriffe – in amharischer Schrift – bilden ein Band, das zwischen den Generationen dieser Frauen besteht.

Die Aktion wurde von der Idee getragen, dass Frauen in Deutschland diese Armbänder einander schenken, bewusst tragen und damit als Gemeinschaft ihre Solidarität mit den Familien in Äthiopien zum Ausdruck bringen.

Die Armbänder in Gold und Silber werden seit November 2016 für 29 Euro bzw. 39 Euro verkauft. Alle Einnahmen (abzüglich des Materialwertes) werden nun von Julia Neumann an Menschen für Menschen gespendet.

 

Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken:
Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de/online-spenden

Über Menschen für Menschen:
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 35 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass…?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI).  Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 750 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen
Lisa-Martina Kerscher
Brienner Straße 46
80333 München, Deutschland
E-Mail: lisa.kerscher@menschenfuermenschen.org
Tel.: +49 89 383979-87
Fax: +49 89 383979-70